Green Fuels Import Conference

Auf dem Weg zur CO2- Neutralität: Woher kommt unsere Energie von morgen?

Deutschland deckt derzeit etwa 70 Prozent seines Energiebedarfs durch Importe. Auch in einem zukünftigen klimaneutralen Energiesystem werden wir voraussichtlich weiterhin auf den Import von grünen Molekülen wie etwa strom- oder biobasierte Feedstocks, Fuels und chemische Grundprodukte aus Partnerländern mit guten klimatischen Bedingungen angewiesen sein. Klimapolitische und wirtschaftliche Entwicklungsziele lassen sich so global in Übereinstimmung bringen – denn auch den Erzeugerländern bieten sich dadurch neue Perspektiven.

Diskutieren Sie auf unserer Green Fuels Import Conference mit internationalen Expertinnen und Experten, wie ein globaler Markt für grüne Moleküle in Zukunft aussehen könnte. Welche regulatorischen Rahmenbedingungen und internationale Zertifizierungssysteme brauchen wir? Und was können wir von den bisherigen praktischen Erfahrungen beim Aufbau eines internationalen H2-Marktes lernen?


Zudem haben Sie die Gelegenheit, vor Ort mögliche Lieferländer und Unternehmen kennen zu lernen und gemeinsam Potenziale für „Grüne Partnerschaften“ auszuloten.

Programm

Moderation: 
Dr. Inga Michler, Wirtschaftsreporterin, WELT

10:30  Uhr
BEGRÜSSUNG
Dr. Uwe Franke, Präsident, Weltenergierat-Deutschland e.V.

10:40  Uhr
GRUSSWORT
Till Mansmann, MdB (FDP), Innovationsbeauftragter Gründer Wasserstoff, Bundesministerium für Bildung und Forschung

10:45 Uhr Keynote
ENERGIE UND KLIMASCHUTZ VERNETZT UND GLOBAL DENKEN
Prof. Dr. Robert Schlögl, Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung und Vizepräsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion

11:05 Uhr Session A
ENERGIEIMPORTE FÜR EINE ERFOLGREICHE WIRTSCHAFTSENERGIE UND KLIMAPOLITIK

  • IMPULS: MOLEKÜLWENDE GOES GLOBAL – WARUM WIR EINE IMPORTORIENTIERTE WASSERTOFFSTRATEGIE BRAUCHEN 
    Graham Weale, Hon.-Prof. für Energieökonomik und-politik, Ruhr-Universität Bochum
  • IMPULS: WASSERSTOFF IM ZEICHEN VON ENERGIEWENDE UND ENERGIESICHERHEIT
    Dr. Holger Klitzing,
    Leiter Arbeitseinheit Wasserstoffdiplomatie/ Geopolitik der Energiewende, Auswärtiges Amt
  • IMPULS: AUFBAU EINER WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN ENTWICKLUNGS- UND SCHWELLENLÄNDERN
    Detlev Markus,
    Leiter Fachbereich 3.5., Physikalisch Technische Bundesanstalt
  • ANSCHLIESSEND EXPERTENINTERVIEW MIT DEN IMPULSGEBERN

12:15 Uhr LUNCHBREAK

13:00 Uhr Session B
DIE UHR TICKT – REGULIERUNGEN, AUF DIE ES JETZT ANKOMMT! ERFAHRUNGEN ZUM AUFBAU EINES INTERNATIONALEN H2-MARKTES IN DER PRAXIS

  • IMPULS: IST EUROPA BEREIT FÜR DEN IMPOR T VON E-FUELS?
    Dorothea Nold,
    EU Director, Project Development and Regulation, HIF EMEA
  • IMPULS: IMPORTE VON KLIMANEUTRALER FLÜSSIGER ENERGIE UND GRUNDSTOFFEN FÜR DIE CHEMIE –
    INDUSTRIE – SYNERGIEN UND HINDERNISSE

    Oleksandr Siromakha, Head of Sustainable Fuels, Mabanaft GmbH & Co. KG
    Detlev Wösten, Geschäftsführer, Hansen & Rosenthal KGaA, CEO der P2X-Europe
  • IMPULS: ZERTIFIZIERUNG VON GRÜNEM WASSERSTOFF: WELCHE ANFORDERUNGEN GELTEN FÜR
    IMPORTIERTE  STROMBASIERTE ENERGIETRÄGER?

    Friederike Altgelt, Teamleiterin H2 & synthetische Energieträger, Deutsche Energie Agentur
  • PANELDISKUSSION
    • Prof. Christian Küchen, Hauptgeschäftsführer, en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V.
    • Till Mansmann, MdB (FDP) Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“, Bundesministerium für Bildung und Forschung
    • Dr. Carsten Rolle, Geschäftsführer, Weltenergierat – Deutschland e.V.
    • Dirk Niemeier, Director Strategy& Germany, Lead Clean Hydrogen and Alternative Fuels, PricewaterhouseCoopers GmbH


Moderation: 

Alexander v. Gersdorff, Pressesprecher, en2x

15:00 Uhr
GRÜNE INVESTMENT-PARTNERSCHAFTEN MIT POTENZIAL

Damit aus den großen Ambitionen auch konkrete Aktivitäten entstehen können, braucht es Netzwerke und Partnerschaften. Unternehmen und Forschungseinrichtungen stellen sich und ihre Kooperationsangebote, Initiativen oder Projekt- und Studienergebnisse an Topic-Tables vor. In dieser Session bieten wir Zeit und Raum für zielgerichtetes Networking und Matchmaking.

16:15 Uhr
VOM ÖL ZUM WASSERSTOFF: WIE GELINGT DIE NEUE ENERGIEPARTNERSCHAFT MIT DER GOLFREGION?

Die EU bemüht sich, ihre strategischen Beziehungen zu den Golfstaaten zu stärken, um REPowerEU zu realisieren. Die Golfstaaten verfügen über die Kapazitäten und das Know-how, um erneuerbare Energien und kohlenstoffarmen Wasserstoff (und Derivate) zu produzieren und haben nun einen zusätzlichen geopolitischen und klimatischen Anreiz, sich als verlässliche Lieferanten von sauberen Energieimporten für Europa zu positionieren. Dieser Vortrag bietet eine Einsicht in die häufig jedoch unterschiedlichen Erwartungen und Ansätze zwischen Europa und der Golf-Region beim Aufbau einer gemeinsamen Wasserstoffwirtschaft.

Dr. Jan Frederik Braun, Head of Hydrogen Cooperation (MENA Region), Fraunhofer CINES

17:00 Uhr
WRAP-UP
Prof. Christian Küchen,
Hauptgeschäftsführer, en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V.

Sie haben Fragen zur Conference?

Dann melden Sie sich gerne

    Test

    Noch mehr Test

    Sharing